Ein schöner Erntedanknachmittag auf Hof Wittmaaßen

Auf dem Bocksberg
Auf dem Bocksberg

Beim Grünkohlessen dieses Jahres kam der Vorschlag einer Hofbesichtigung bei Bio-Bauer Matthias Stührwoldt vom Hofbesitzer selbst.

Matthias begrüßt seine Gäste
Matthias begrüßt seine Gäste

Heute am Erntedankfest war endlich Gelegenheit dazu. Über 25 Teilnehmer hatten sich um 15 Uhr bei schönem Herbstwetter auf Hof Wittmaaßen eingefunden, um sich von Matthias Stührwoldt über den Hof und die angrenzenden Flächen führen zu lassen. Nachdem Matthias etwas über die Geschichte seiner Familie seit 1911 als freie Bauern auf dem Kielerkamp und seit 1965 auch auf Wittmaaßen erzählt hatte, setzte sich die Gruppe in Richtung Bocksberg in Bewegung. Hier auf dem Bocksberg, der höchsten Erhebung von Stolpe, kann man weit ins Depenauer Hochmoor hineinschauen, auf dessen Randflächen auch die trocken stehenden Rinder des Bio-Bauern weiden.

Wundervolle Einblicke in das modellierte Gelände, sogar mit Blick von hinten auf den Wildtunnel unter der A 21, gewährte dieser Rundgang. Er endete mit dem abendlichen „Almabtrieb“ der Milchkühe zum Melkstand, wo ausnahmsweise Mitarbeiter Sven am Sonntag zur Arbeit erschienen war, um seinem Chef den Rücken für die Besucher freizuhalten.

Almabtrieb der kurzen Art
Almabtrieb der kurzen Art

Und während drinnen die Kühe zum Euter-Entleeren anstanden, wurde draußen im Hof das Kuchenbuffet, das die Mitglieder des Grünen OV im Amt Bokhorst-Wankendorf organisiert hatten, geplündert, ebenso wie die von der Familie geschmierten Butter-Rosinenbrote. So mancher hatte schon Jahrzehnte kein Rosinenbrot mehr gegessen und schwelgte in Erinnerungen. Der Kaffee, gekocht von Ehefrau Birte, und die Milch von der von Bio-Landwirten neu gegründeten  Bio-Molkerei des Hamfelder Hofes, taten ihr Übriges. Carla hatte das Pony vor die kleine Kutsche gespannt und fuhr mit den Kindern spazieren.

Carla hat angespannt
Carla hat angespannt

 

Zum Schluss waren sich alle einig: Das war ein wunderbarer Herbstnachmittag mit vielen interessanten Aus- und Einblicken. Danke an Familie Stührwoldt.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.